CYBER - INFORMATION

Worum geht's?

Cybercrime, also durchs Internet oder Netzwerke begangene Straftaten, sind längst fester, bedauerlicher Bestandteil unserer Gesellschaft im Internet geworden. Das Bundeskriminalamt veröffentlichte in seinem Bericht zur Bundeslage 2017 fast 86.000 Straftaten. Und das sind nur die Fälle, die auch zur Anzeige gebracht wurden! Die Spielarten der Cyberkriminalität sind inzwischen sehr vielseitig und reichen vom Datendiebstahl bis hin zur digitalen Erpressung.

Was kann passieren?

Die Medien berichten regelmäßig von Fällen, bei denen große Konzerne gehackt wurden - aber auch kleine und mittelständische Firmen sind beliebte Ziele für Angriffe, da Datenmaterial hier im Regelfall schlechter oder gar nicht geschützt ist. Die Angriffsmöglichkeiten reichen von Idenditätsdiebstahl und Digitaler Erpressung bis hin zur Infektion durch Schadsoftware oder "Denial of Service"-Attacken. Die finanziellen Folgen eines solchen Angriffs können schnell in die Tausende gehen.

Was kann man tun?

Möchten Sie Ihr Unternehmen rundherum vor den finanziellen Folgen von Cyber-Risiken schützen, müssen sowohl Eigen- wie auch Fremdschaden abgesichert werden. Die Versicherungswirtschaft hat entsprechend reagiert und passende Tarife entwickelt.
Der Leistungsumfang einer "Cyber-Risk-Versicherung" erstreckt sich primär auf die Kosten, die Ihrem Haus nach einer Attacke entstehen und auf Vermögensschäden, die durch "Ihre Beteiligung" Dritten zugefügt werden.

SCHADENBEISPIELE

I. Mailbombe. Unter einer Mailbombe versteht man das organisierte Verschicken einer Unzahl von E-Mails (mit oder ohne Anhängen), um die E-Mail-Kommunikation des Empfängers zu blockieren. Inzwischen bietet das Internet eine Vielzahl frei downloadbarer Tools, über die es möglich ist, tausende von Mails gleichzeitig an einen Empfänger zu versenden. Dies führt – abhängig von Stückzahl und Mailgröße – zu immensen Verzögerungen im Arbeitsalltag. Nicht selten dauert es mehrere Stunden, bis alle Mails empfangen wurden und man sich wieder z. B. der Kommunikation mit Kunden zuwenden kann. Es ist zudem möglich, dass der Mailserver durch die Bombe überlastet wird und gar keine Mails mehr verarbeitet werden können.

Ein Callcenter wickelt u. a. für eine Direktbank die Kunden-, Telefon- und Mail-Hotline ab (First-Level). Ein falsch beratener Kunde der Bank startet aus Ärger über eine Anlageempfehlung eine Mailbombe, die aber natürlich beim Callcenter „einschlägt“ und die Mailkommunikation dort lahmlegt. Es vergehen zwei Tage, in denen keinerlei Mails beantwortet werden können. Es entstehen Kosten für die Untersuchung und Überstunden der Belegschaft zur Aufarbeitung des Rückstands.

II. Datenmissbrauch. Datenmissbrauch hat ebenfalls viele Gesichter. Am häufigsten ist hier der betrügerische Missbrauch von Bank- und Kreditkartendaten der Kunden eines Unternehmens, weil so sehr schnell Geld ergaunert werden kann. Auch das Ausspionieren eines Unternehmens („Industriespionage“) fällt unter diese Kategorie der Cyber-Risiken. Zugang kann der Täter über Schadsoftware (z. B. Keylogger), Hardware (z. B. gestohlener PC) oder über Mitarbeiter (z. B. „geborgten“ Zugang) erhalten.

Die Kundendatenbank eines Autohauses wird gehackt. Dabei erbeuten die Täter u. a. sämtliche gespeicherten Kreditkartendaten der Kunden. Dem Autohaus entstehen Kosten für Forensik, technische Optimierung, Schadenersatzforderungen der betroffenen Banken, etc.

ANGEBOT

Aufgrund zahlreicher Sonderkonditionen, die wir mit unseren Vertragspartnern für unsere Kunden aushandeln konnten, bieten wir Ihnen eine Angebotsanforderung an. Zudem sind auch risikospezifische, individuelle Betrachtungen erforderlich.

Ausschließlich Sie entscheiden, ob bzw. auf welchem Wege wir Sie zum abgegebenen Angebot kontaktieren dürfen.

TEAM

Martin Rath

Martin Rath

Experte Cyber-Versicherung

"Cyber-Versicherungen sind kostengünstig und können im Bedarfsfall die Existenz retten."

Gerd Welker

Experte Cyber-Versicherung

"Heute schon gehackt? Wir erklären Ihnen gern, welche Gefahren lauern und wie Sie sich dagegen absichern können."

CYBER-BLOG

Die häufigsten Ursachen für Betriebsunterbrechung

Betriebsunterbrechungen gehen häufig mit hohen Verlusten einher. Sie gelten nach wie vor als die größten Geschäftsrisiken in Deutschland und weltweit.Die Ursachen von Betriebsunterbrechungen werden dabei immer vielfältiger – diese reichen von traditionellen Risiken wie Feuer, Weiterlesen…

Kriminelle Computerstimmen

Mit einer speziellen Software erbeuteten Gauner 220.000 € – auf Basis computergesteuerter Sprachmanipulation! Die Stimme am Telefon klang so natürlich – und doch war es eine Computerstimme, hinter der Betrüger einem britischen Geschäftsführer 220.000 € Weiterlesen…

Kontakt zu E.L.V.I.S. VM

E.L.V.I.S. Versicherungsmakler GmbH
Niederlassung Chemnitz
Jägerschlößchenstraße 53
09125 Chemnitz

+49 371 7006257-0
+49 371 7006257-990
cyber@elvis-makler.com

Kontaktieren Sie uns